Handballer kegeln zum Dank

11.02.2019

Zum Kegeln und gemütlichen Zusammensein luden die Handballer des TSV Eintracht Stadtallendorf am Freitag den 08.02.2019 alle ihre Helfer des letzjährigen Johannismarktes ein.
Um die langjährige Tradition des Glühweinverkaufs am Johannismarkt aufrecht halten zu können, bedarf es vieler fleißiger Helfer. Die Getränke müssen beim Händler und die Hütte aus dem Unterstand geholt werden und einen Tag vor dem Markt aufgebaut werden. Am Markttag selber, wird die Elektrik angeschlossen, die Getränke bereit gestellt und verkaufsfertig gemacht. Ab sechs Uhr morgens stehen im zwei Stunden Rhythmus mindestens zwei Personen in der Hütte und verkaufen, genausoviel stehen im Gemeinschaftszentrum und spülen das benutze Geschirr. Während der Stoßzeiten werden noch vier bis sechs Träger gebraucht, die die Tassen von der Hütte zur Küche des Gemeinschaftszentrums und wieder zurück tragen. Am Abend wird alles wieder aufgeräumt und Leergut bzw. übrige Getränke weg gefahren und die Kocher gesäubert. Am Folgetag wird dann die Hütte wieder abgebaut, aufgeladen und im Unterstand wieder abgeladen.
Im Dezember 2018 waren für diese Tätigkeiten 37 Personen im Einsatz!
Auch in Ihrem Jubiläumsjahr bedankte sich nun der Handball-Vorstand durch das Kegeln, bei welchem die Abteilung die Bahnen- und Getränkekosten übernimmt, bei seinen vielen Helfern.

Hinweis auf Festschrift

01.02.2019

Liebe Handballer, Freunde, Fans, Sponsoren der Eintrachthandballabteilung es ist vollbracht!

Die Festschrift ist nun endlich in Druck gegangen und in spätestens zwei Wochen, könnt ihr das Ergebnis in den Händen halten. Viel Arbeit ist ihr vorausgegangen. Neben Sposorensuche und Besprechungstreffen, wurde reichlich geschrieben und mehrmals im Stadtarchiv recherchiert. Wir haben Ehemalige und Gründungsmitglieder getroffen und viel über euren Handballverein erfahren.

Das Ergebnis ist in unserer Jubiläumsschrift zu finden und wird noch ausführlicher am Festakt (4.5.2019) in Form eines Zeitstrahles zu sehen sein. Aber auch alles über die jetzigen Teams, Trainer, Zeitnehmer, Schiedsrichter, Vorstand usw. steht in der Festschrift.

Haben wir euch schon neugierig gemacht? Dann holt euch die Festschrift an einem der nächsten Heimspieltage. Sie ist gegen eine geringe Schutzgebühr von drei Euro pro Stück an der Theke käuftlich zu erwerben. Oder fragt eure Trainer.

Der Erlös wird für die weiteren Festlichkeiten (also auch für euch :) ) in unserem Jubiläumsjahr benötigt, also rührt kräftig die Werbetrommel in eurem Bekanntenkreis.

Solch ein Erinnerungsstück gab es bislang noch nicht und wird es so schnell auch nicht wieder geben.

Zwei Spiele – zwei Siege

06.11.2018

Am Wochenende hatten zwei Jugendteams des TSV Eintracht Stadtallendorf Spiele in ihrer Handballliga.

Samstag musste die männliche Jugend D zur HSG Grünberg/Mücke. Die Eintrachtler konnten bis zur achten Minute mit 1:4 in Führung gehen, hatten dann aber viel Pech mit ihren Abschlüssen und vergaben einen Siebenmeterwurf. Dabei stand die Abwehr aber konsequent gut und ließ die Gastgeber, die ihre Angriffe sehr lange ausspielten, nicht durchkommen. Spielstand zur Halbzeit 2:4. Die zweite Hälfte begann ebenfalls mit einer schlechten Chancenverwertung der Stadtallendorfer, die das bessere Spiel machten und schon viel früher den Sack hätten zumachen können. So kam die HSG auf 4:4 in der 26. Minute heran. Doch Dank der bereits erwähnten guten Abwehr und dem unbeugsamen Siegeswillen, konnten die Jungs von Philipp Behler und Philipp Kretschmar die torarme Partie am Ende mit 6:7 für sich entscheiden und die Punkte mit nach Hause nehmen.

Die Tore für die Eintracht warfen:

Weiterlesen ...

Minis in Eisdiele

19.11.2018

Am vergangenen Freitag musste das Minitraining wegen einer betrieblichen Schließung der Bärenbachhalle (bis 16.00 Uhr) ausfallen. Kurzerhand entschlossen sich die Trainer mit den Kindern in die Eisdiele „La Piazza“ zu gehen, um es sich dort gut gehen zu lassen.

Neun Kinder und drei Trainer trafen sich am frühen Nachmittag und studierten erst einmal die Angebotskarte, nachdem jeder sein Lieblingseis bestellt hatte, wurden Wünsche/Anregungen und evtl. Kritik für die nächsten Minitrainingseinheiten erfragt. Das Ergebnis fiel durchweg positiv aus und bestätigte die Trainer in ihrer Arbeit. Dann ließ man sich die Köstlichkeiten schmecken und machte anschließend am und um den Marktplatz in Stadtallendorf noch Fotos zur Erinnerung an diesen schönen Nachmittag.

 

Minijubiläum beim Minispielfest in der Bärenbachhalle

29.10.2018

Bereits seit 2014 veranstaltet die Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf einmal im Jahr ein Minispielfest für ihre jüngsten Mitglieder. Am Wochenende hatte man also ein Minijubiläum (das fünfte Minispielfest) in der Bärenbachhalle als zehn Mannschaften in drei Leistungsstufen gegeneinander antraten.
Pünktlich um elf Uhr starteten drei Anfängerteams. Dabei trat jede Mannschaft zweimal gegeneinander an. Die fünf und sechsjährigen Stadtallendorfer zeigten, dass sie schon sehr gut als Team zusammenspielen konnten und warfen viele Tore. Nach zwei Stunden erhielten alle Kinder bei der Siegerehrung eine Urkunde und jedes Team eine Tüte voll mit Süßigkeiten. Um 13 Uhr kamen dann die Fortgeschrittenen (Alter zwischen 6 und 7 Jahren) und auch hier waren es drei Mannschaften, die insgesamt sechs Spiele zu bestreiten hatten. Krankheitsbedingt hatte die Eintracht in dieser Gruppe keinen Auswechselspieler und als sich gleich zwei Kinder gleichzeitig etwas wehgetan hatten, wurde das Spiel kurz unterbrochen und aus dem Team von Grünberg/Mücke sprangen spontan zwei Kinder ein, um den Stadtallendorfern auszuhelfen, damit man weiter spielen konnte, bis es den ausgefallenen Spielern wieder besser ging und sie in ihre eigene Mannschaft zurück wechseln konnten. Besser kann man „Sportsgeist“ nicht (er-)leben. Hier sind die Kleinen Vorbilder für die Großen. So sportlich ging es dann auch ab 15.00 Uhr in der letzten Gruppe den
„Maxis“ mit Kindern im Alter zw. 7 und 8 Jahren zu. Die vier Teams hatten jeweils drei Spiele und hier war auch schon der ein oder andere Sprungwurf zu sehen und Ansätze von antizipativem Spiel. Alle Spiele á zwölf Minuten wurden auf einem verkleinerten Feld mit abgehängten Toren im 4+1 Modus gespielt, also vier Feldspieler und einem Torwart. Ebenso waren viele Tore, Applaus der Zuschauer für gute Aktionen, sowie die Siegerehrung am Ende bei allen drei Gruppen gleich und dass die Kinder während der spielfreien Zeit die aufgebauten Spielstationen mit Kletter- und Tobemöglichkeiten nutzen konnten und  wahrscheinlich alle abends gut schlafen konnten.
Die Handballabteilung weist daraufhin, dass in der Minigruppe noch Plätze frei sind für Kinder der Jahrgänge (2010-2012), die sich immer freitags von 14.30-16.00 Uhr in der Bärenbachhalle am Lohpfad treffen.
Für ein Schnuppertraining werden lediglich Sportsachen mit Turnschuhen und etwas zu trinken benötigt.