Handball JHV am 13.04.2018

Handballer feiern das Ehrenamt

10.09.2017

Vorgestern fand das traditionelle Dankeschönfest des Gesamtvereins im Stadion statt.
Diesmal in den Räumlichkeiten des Vereinsheims, da die Wetterlage ein Feiern im Freien nicht zuließ. Die Handballabteilung war mit zwölf ihrer ehrenamtlichen Helfer vertreten und diese konnten sich direkt nach der Begrüßungsrede des Gesamtvereinsvorsitzenden Bernd Weitzel mit verschiedenen Pizzen und Getränken stärken. Dann wurde von jeder Abteilung ein Helfer stellvertretend für alle Ehrenämtler geehrt. Den Anfang machte Bernd Weitzel bei der Handballabteilung und ließ die Anwesenden raten, um welchen Helfer es wohl ginge. Schnell war klar, dass es sich um Janina Botthof handelte, die mit 16 Jahren zur Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf kam und nach kurzer Zeit als Feldspielerin ins Tor wechselte. Schon zwei Jahre nach ihrem Beitritt übernahm sie dann ihr erstes Vorstandsamt. Seither ist sie in unterschiedlichen Funktionen tätig. Sie ist Jugendtrainerin und Schiedsrichterin und seit 2013 zweite Vorsitzende der Handballabteilung. Vor knapp einem Jahr hat sie sogar für den Handballnachwuchs selber gesorgt und dessen jüngstes Mitglied, die kleine Leona zur Welt gebracht. Ihr Mann Markus Botthof unterstützt seine Frau bei ihrem Engagement für „ihre“ Handballer und war deshalb ebenfalls an diesem Abend anwesend. Nach der Laudatio erhielt die Geehrte einen großen Applaus vom Publikum und eine Urkunde sowie einen Gutschein vom ersten Vorsitzenden des Gesamtvereins.

Minis gesucht

18.08.2017

Eintracht Handballer haben ihren ersten jugendlichen Sportassistenten

25.08.2017

Noah Schwarzer ist der erste Sportassistent der Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf. Der 13 jährige Gymnasiast hat selber vor sechs Jahren mit dem Handball spielen begonnen, hat aber seit anderthalb Jahren kein eigenes Team mehr, da es zu wenig Mitspieler gab und die Gruppe aufgelöst werden musste. Um die Kinder nicht gänzlich zu verlieren, bot man ihnen damals an, als Co-Trainer bei den Kleinsten, den sogenannten Minis mitzuhelfen, aber nur Noah nahm dieses Angebot wahr. Seither ist er in jedem Training und bei jedem Spiel oder Turnier seiner Mannschaft (jetzt männliche E-Jugend) als Co-Trainer mit dabei und unterstützt die erwachsenen Coaches dieses Teams. Dies macht er ehrenamtlich, also ohne einen Gegenwert dafür zu erhalten, und wird dabei tatkräftig von seinen Eltern unterstützt, die den gebürtigen Niederkleiner zu allen Terminen des Vereins fahren. Da man die Handball-C-Lizenz und/oder die Ausbildung zum Kinderhandballtrainer beim HHV erst mit sechzehn Jahren machen kann, hat der Vorstand ihm angeboten, die Ausbildung zum Sportassistenten über die Sportjugend Hessen zu finanzieren, wenn er sie machen möchte. Er mochte und opferte eine ganze Ferienwoche, um von Montag bis Freitag die Sport- und Bildungsstätte in Wetzlar zu besuchen. In 30 Lerneinheiten, bekam er dort Tipps für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Er entwickelte mit den anderen 17 Teilnehmern pädagogische, methodische und organisatorische Fähigkeiten im Umgang mit den ihm anvertrauten Kindern. Ihn selber haben die Themen der Aufsichtspflicht und Haftung sehr interessiert und wie man Gruppen anleitet. Auch was die soziale Kompetenz angeht, hat er, als jüngster Teilnehmer des Lehrgangs, einiges dazugelernt und wird zukünftig mehr „Ich-Botschaften“ in der Lösung von Konflikten anwenden.

Weiterlesen ...

Lust auf Handball? Die Eintracht sucht Dich!

16.08.2017