Handballkinder auf großer Fahrt

26.07.2016

Die Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf war vor kurzem mit ihren Kindermannschaften für ein Wochenende auf dem Eisenberg (Höchste Erhebung des Knüllgebirges). Mit dieser Fahrt möchten die Trainer und der Vorstand das soziale Miteinander und das gegenseitige Kennenlernen fördern. Dies begann bereits während der 45km langen Busfahrt, auf der die 33 Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren, sich gegenseitig beäugten und schon kurz darauf gemeinsam lachten und redeten. Im Feriendorf Eisenberg, nahe Kirchheim, bezog man schnell die vier Unterkünfte und nach dem Abendessen, begannen die zehn Betreuer mit ihrem vielfältigen Programm. Mit Spielen wie „Eieruhr“, „Zip, Zap“ und „Hau das Knie“, lernte man auf lustige Weise die Namen der Anderen kennen, bevor man dann „die Reise nach Jerusalem“ und andere Gruppenspiele spielte. Beschlossen wurde der Abend in den Häusern mit Geschichten, die  zum Einschlafen vorgelesen wurden. Aber richtig zur Ruhe kamen einzelne Kinder erst sehr, sehr spät – war es doch für viele das erste Mal, dass sie ohne Mama und Papa woanders übernachteten.

Nach einer kurzen Nacht, gab es ein kräftigendes Frühstück, bevor es für die erste Gruppe (Mädchen der weiblichen E-Jugend und Minis) in die Sporthalle ging, um dort Teamstärkende Spiele und natürlich Handball zu spielen. In der Zwischenzeit vergnügten sich die Jungen der männlichen E-Jugend und Minis mit einer Saujagd auf dem Gelände, bis nach 90 Minuten die Aufgaben gewechselt wurden.

Weiterlesen ...

Stadtallendorfer Europafest mit Handballstand

06.06.2016

Die Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf war auch am Europafest letztes Wochenende mit einem Wurfstand beteiligt. Kinder und Erwachsene konnten hier die Geschwindigkeit ihres Wurfes erfahren, die in Stundenkilometer, von einer Anlage, die sich hinter einem Tor befand, gemessen wurde.

Jeder Teilnehmer erhielt eine kleine Süßigkeit und die besten Ergebnisse wurden notiert. Darüber hinaus wurde jeder über die Aktivitäten der Handballabteilung, die weit über den normalen Spielbetrieb gehen, mittels einer Foto-Stellwand unterrichtet. Handzettel mit Trainingszeiten und Ansprechpartner, sowie Homepageadresse und/oder das persönliche Gespräch,  rundeten die Informationen ab. Die ca. 150 Teilnehmer wurden in acht Gruppen unterteilt und am späten Nachmittag vom ersten Vorsitzenden der Abteilung Jürgen Behler auf die Sparkassenbühne gerufen und erhielten dort als Preis einen hochwertigen Handball.

Weiterlesen ...

Eintrachtmänner gewinnen

22.03.2016

Am letzten Heimspieltag der Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf trafen die Stadtallendorfer Damen und Herren auf die HSG Eibelshausen/Ewersbach.

Das Hinspiel hatte das Team von Sabine Rauch sehr deutlich mit 35:16 verloren und so grenzte es an eine kleine Sensation, dass die Heimmannschaft nach kurzer Zeit mit 2:0 in Führung ging. Die Gäste konnten allerdings wieder ausgleichen, aber das sehr junge Team der Eintracht spielte eine sehr gute Partie und ging immer wieder in Führung. Über ein 4:3, 8:6 und 10:7 kam man zum vier-Tore-Vorsprung und dem 11:7. Doch dann schaffte es die HSG immer wieder ihren Kreisläufer einzubringen und so ging man mit einem 12:12 Unentschieden in die Pause. Im zweiten Teil konnte der viertplazierte aus Eibelshausen seine Erfahrung und Routine gegenüber dem Stadtallendorfer Team noch stärker ausspielen und so mussten sich die Gastgeber am Ende mit 20:27 geschlagen geben. Sie haben aber mit diesem Ergebnis eine deutliche Leistungssteigerung erkennen lassen und das lässt für die Zukunft hoffen.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Kristina Schmitke: 7
Duygu Caliskan: 6
Leonie Rauch: 3
Sabrina Schlegel, Luisa Nau, Katharina Schmitz, Angelina Weigum und Julia Kunz je 1

Weiterlesen ...

Urgestein der Handballabteilung für 40jährige Schiedsrichtertätigkeit geehrt

03.05.2016

An ihrem letzten Heimspieltag haben die Handballer des TSV Eintracht Stadtallendorf eine nicht alltägliche Ehrung vornehmen dürfen.

Horst Grigat hat nach der Saison 2015/2016 offiziell sein Schiedsrichteramt aus Altersgründen nieder gelegt. Dabei kann der Stadtallendorfer auf eine 40jährige Ehrenamtstätigkeit als Handballschiedsrichter zurückblicken.

Im April 1975 treten er und seine damalige Ehefrau Irmgard (leider 1998 tödlich verunglückt) der Handballabteilung des TSV bei und Horst begleitet seine Frau zu allen Spielen und Turnieren, wo er schon als Schiedsrichter einspringt, obwohl er dazu noch keine Ausbildung hat. Die macht er dann im drauffolgenden Jahr mit seiner Frau gemeinsam und seinem Wissen nach, waren sie auch das erste pfeifende Ehepaar in Hessen. Meist gemeinsam, leiteten sie zwanzig Jahre Hallenhandballspiele, da das Spiel auf dem Großfeld Anfang der siebziger Jahre auch in unserer Region sein Ende fand.

Im Gegensatz zu heute, wo Jungschiedsrichter erst einmal bei Jugendspiele eingesetzt werden, wurde Horst bereits in seinen ersten Spielen zu „brisanten“ Partien geschickt. Schon sein zweites Spiel war das Männerderby zwischen Gladenbach und Weifenbach. Er schmunzelt und erzählt, dass auch sein vorletztes Match in Gladenbach stattfand. Seine letzte Partie, die er als Unparteiischer geleitet hat, war das Frauenspiel Homberg gegen Gladenbach. Nach dieser wurde er von beiden Mannschaften mit Standing Ovations verabschiedet.

Weiterlesen ...

Handballheimspieltag und Minispielfest

22.02.2016

Die Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf hatte am vergangenen Sonntag 45 Kinder und deren Eltern und Angehörige zu Besuch in der Bärenbachhalle um ihr 1. Minispielfest 2016 auszutragen.

Da die Kleinsten des Handballsports noch keine Runde spielen, treffen sie sich mit anderen immer zu sogenannten Minispielfesten. Dabei wird Handball auf einem verkleinerten Spielfeld mit jeweils 4 (anstatt von 6) Feldspielern und einem Torwart gespielt.

Eine Ergebnisanzeige sucht man als Zuschauer dabei vergebens, da der Spaß an erster Stelle steht und jedes Kind am Ende bei der Siegerehrung ein Gewinner ist.

In der Spielfreien Zeit konnten sich die Kinder an verschiedenen Spielstationen ausprobieren oder sich mit Brezel, Kuchen, Würstchen und Getränken stärken.

Im Anschluss an dieses Spielfest, ging es dann bei den Stadtallendorfer Damen und Herren gegen die HSG Hinterland auf Torejagd.

Dabei hatte Sabine Rauch mit ihrem Team schon von Beginn an das Nachsehen und lag bereits zur Pause mit 4:10 zurück. Auch die Umstellung der Abwehr, brachte nicht den gewünschten Erfolg und so unterlag man am Ende mit 13:21.

Weiterlesen ...