Stadtallendorfer Handballmänner siegen souverän

13.03.2017

Das letzte Heimspiel der Saison verbrachten die Zuschauer des TSV Eintracht Stadtallendorf ganz entspannt auf der Tribüne der Bärenbachhalle.

Grund dafür war der SSV Allendorf, der als Gegner dem heimischen Team, von Beginn der Partie an, nichts entgegen zu setzen hatte. Bereits nach neuen Minuten stand es 6:1 gegen sie. Zu ihrer Ehrenrettung sei erwähnt, dass sie ohne ihren etatmäßigen Torwart antreten mussten. Doch auch die Lücken in der Abwehr des SSV luden gerade die Rückraumschützen der Eintracht immer wieder zu erfolgreichen Eins-gegen-Eins-Aktionen ein. Stadtallendorf war von Anfang an konzentriert und holte sich eine Torchance nach der anderen, die auch gnadenlos verwandelt wurden. Zur Halbzeit war diese faire Partie mit 21:12 schon vorentschieden.

Auch im zweiten Abschnitt dominierte der TSV und dabei spielte es keine Rolle, wer auf dem Feld oder zwischen den Pfosten stand und von welcher Position aus geworfen wurde.

Es war eine gemeinschaftliche Glanzleistung der Eintracht, die mit einem 46:22 Ergebnis gekrönt wurde.

Weiterlesen ...

Faschingstraining

24.02.2017

Die weibliche E-Jugend und die Minis des TSV Eintracht Stadtallendorf machten am vergangenen Freitag ein besonderes Training, denn alle Kinder konnten in Verkleidung kommen.

Bei „Stopptanz“, „Affentheater“, „Zombieball“ und vielen anderen Spielen liefen, tanzten, warfen und bewegten sich Prinzessinnen, Polizisten, Spiderman und noch einige andere Gestalten in der Sporthalle zu fetziger Musik.

Zum Abschluss wurde auch in diesem Faschingstraining Handball gespielt, aber neben lobender Worte gab es diesmal auch noch reichlich „Kamelle“, wie sich das an einen richtigen Karneval gehört.

Am Ende waren die Minis ausgepowert, aber glücklich und freuten sich schon auf das nächste Training. Die weibliche E-Jugend hatte aber schon am nächsten Tag ein Auswärtsspiel in Driedorf,

welches sie bravourös meisterten und auch dort viel Lob erntete.

Eintracht Handballer gewinnen nur mit HSG Wetzlar

13.12.2016

Der letzte Heimspieltag des TSV Eintracht Stadtallendorf war für die Gastgeber alles andere als rosig. Sowohl die Herren, als auch die beiden E-Jugendmannschaften verloren ihre Partien in heimischer Halle.

Während die ersatzgeschwächten Männer dem SV Stockhausen von Beginn an nichts entgegen zu setzen hatten und das Spiel zur Halbzeit bereits mit 12:21 vorentschieden war und mit 23:34 endete, sah man bei den Kindern Kampfgeist von der ersten bis zur letzten Minute. Die E-Jugendliche hatten auch an diesem Sonntag körperlich stark überlegene Gegner, behaupteten sich aber in vielen Zweikämpfen und hatten etliche Torchancen. Besonders die Mädchen der Trainerinnen Leonie Rauch und Selina Decher waren dabei hoch motiviert. Dies lag sicherlich an den noch frischen Eindrücken, die sie am Abend vorher in Wetzlar sammeln konnten.

Weiterlesen ...

Die Eintrachtfrauen siegen gegen VfB Driedorf

20.02.2017

Ein einziges Heimspiel stand am vergangenen Sonntag für den TSV auf dem Programm.

Die Damenmannschaft von Sabine Rauch und Spielertrainerin Maren Witschel hatte den VfB Driedorf zu Gast in der Bärenbachhalle. Das Hinspiel unterlagen die Stadtallendorferinnen in Driedorf mit neun Toren und so wollte man den Tabellenzweiten eigentlich nur etwas ärgern.

Doch bis zur Halbzeit, nach den ersten kämpferischen 30 Minuten, und dem Spielstand von 11:11 wusste man da geht heute was und so wollte die Eintracht auch mehr.

Weiterlesen ...

Eintrachtmänner erkämpfen Sieg

07.12.2016

Die Handballmänner des TSV Eintracht Stadtallendorf haben sich am Wochenende einen Sieg gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach erkämpft.

Das Team musste in dieser Partie auf mehrere Stammspieler verzichten und begann mit einigen Fehl- und Pfostenwürfe, die die Gäste zu ihren Gunsten nutzten und so in der sechsten Minute schon mit 1:4 führten. Diesen Vorsprung konnten sie aber weder ausbauen noch halten, dank des überragenden Alexander Fritzler, der in der ersten Halbzeit 9 der 15 Eintrachttore machte. Dabei stand ihm Philipp Langhammer in seinem Debütspiel für den TSV mehr als einmal hilfreich zur Seite. Spielstand bei Pausenpfiff 15:15. In der zweiten Hälfte wurde dann Fritzler in eine Manndeckung genommen und das heimische Team hatte erst einmal kein passendes Konzept für diese Situation. So lief man ständig einer gegnerischen Führung hinterher, die zwar immer ausgeglichen werden konnte – auch dank des sehr gut aufgelegten Schlussmannes Rene Krüger- , aber zu einem heimischen Vorsprung kam es erstmals in der 51. Minute (27:26) durch einen Treffer von Stephan Bartel. In den Schlussminuten lief es dann bei der Eintracht endlich rund. Das spezielle Kreisläufertraining trug nun Früchte durch Treffer von Jan Knieling und auch auf allen anderen Positionen wurde nun sicher getroffen. Am Ende gewann die Eintracht verdient mit 33:29 in heimischer Halle und vor ca. 80 Zuschauern.

Weiterlesen ...