Handball ist einfach tierisch gut

Sieg für Eintracht Handballer

27.04.2015

Am letzten Spieltag hatte das Männerteam des TSV Eintracht Stadtallendorf die HSG Herborn/Seelbach zu Gast in der Bärenbachhalle.

Im Hinspiel war man mit 24:20 nach Hause geschickt worden und so war dem neuen Interims Trainer Uwe Kretschmer klar, dass es keine leichte Aufgabe sein würde, die Punkte in Stadtallendorf zu behalten.

Die Gastgeber begannen mit drei Treffern, bevor die Gäste ihr erstes Tor verwandeln konnten. Der TSV vergrößerte auf 5:1, aber die Spielgemeinschaft aus Herborn konnte sich bis zur 14. Minute wieder auf ein Tor heranarbeiten (Spielstand 7:6). Allerdings bekamen sie den Spielführer der Eintracht Christian Rauch nicht unter Kontrolle, der allein in der ersten Halbzeit sieben Tore verwandeln konnte. Und so gingen die Teams mit einem 17:13 Spielstand in die Pause.

Auch im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer weiter ein spannendes Spiel, in welchem die Gäste alles versuchten und bis zur 39. Minute noch mal bis auf ein Tor und dem Spielstand von 19:18 herankamen. Doch Stadtallendorf ließ keinen Zweifel daran, wer bei dieser Partie als Sieger vom Platz gehen würde und nutzte weiter seine Chancen. Über ein 25:21 (48.), und

dem verwandelten Strafwurf von Matthias Schneider, in seinem Abschiedsspiel, zum 28:25 (58.), kam man noch zum hoch verdienten 30:26 Endergebnis.

„Allen Gerüchten zum Trotz wird es auch in der nächsten Saison wieder Männerhandball in Stadtallendorf geben! Wir haben ein junges, motiviertes Team und ich bin froh, die Saison mit so einer glänzenden Mannschaftsleistung – wir haben die Führung während des Spiels nicht einmal abgegeben - abschließen zu können. Sollte es uns gelingen, noch den ein oder anderen Spieler zu gewinnen, spielen wir in der nächsten Runde sicherlich ganz vorne mit“, so der neue Trainer Uwe Kretschmar.

Weiterlesen ...

Unerschrockene Mädchen gesucht

20.01.2015

Wo sind die Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren, die keine Angst haben sich mal einen Fingernagel abzubrechen?

Wo sind die Mädchen, denen der perfekte Sitz ihrer Frisur (beim Sport) egal ist?

Wo sind die Mädchen, die keine Angst vor einer kleinen Rangelei haben?

Gibt es diese Mädchen in Stadtallendorf und Umgebung nicht???

Weiterlesen ...

Handballmänner revanchieren sich für Hinspielniederlage

02.02.2015

Am Sonntag gab es eine spannende Partie zwischen dem TSV Eintracht Stadtallendorf und der HSG Eibelshausen/Ewersbach. Die Gäste begannen mit einer 0:1-Führung, welche die Gastgeber aber schnell ausgleichen konnten, dann aber mit drei weiteren Toren in Folge in einen 2:5 Rückstand gingen. Der TSV erkämpfte sich aber den Anschluss (5:5 in 9. Minute) und bis zur 19. Minute und dem 8:8 war die Partie ausgeglichen. Dann hatte die HSG durch ein paar Fehlwürfe der Gastgeber die Nase vorn und ging mit zwei Toren in Führung. Diesen Vorsprung nahmen die Gäste auch in die Pause (Spielstand 10:12). Eine Überzahl in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit nutzte die Eintracht um wieder auf 12:12 heranzukommen. Der brillant haltende Schlussmann der Eintracht Tobias Hasselbach half seinem Team, sich einen drei Tore Vorsprung herauszuspielen (15:12), konnte aber auch nicht verhindern, dass die HSG wieder den Anschluss zum 15:15 in der 40. Minute fanden. So blieb die Partie spannend bis kurz vor Ende (21:21 in der 56. Minute). Dann verwandelten Christoph Richter einen Strafwurf und Christian Rauch zwei Treffer von Außen. Und machten mit dem 24:21 Endstand für die Eintracht die Revanche für die 23:14 Schlappe aus dem Hinspiel perfekt.

Die Tore für die Eintracht warfen:

Weiterlesen ...

Rabenschwarzer Sonntag für die Eintracht

08.12.2014

Der Heimspieltag der Handballer des TSV Eintracht Stadtallendorf brachte allen drei Mannschaften eine Niederlage in heimischer Halle.

Den Beginn machte die weibliche Jugend C, die die TSG Reiskirchen zu Gast hatte. Sie begannen mit einem schnellen 0:2 Rückstand und es sah so aus, als ob sich das Debakel von letzter Woche, als sie den Tabellenführer zu Besuch hatten, wiederholen würde. Doch die Mädchen von Janina Bromm und Co-Trainer Alexander Fritzler, die zum größten Teil noch D-Jugendalter haben und damit körperlich unterlegenen waren, spielten diesmal mit viel Herzblut. Durch eine energische und schnell rückende Abwehr, sowie Torwürfe von allen Positionen und eine aufmerksame Torfrau, als auch mehrere Tempogegenstöße, kam man bis zur Halbzeit auf ein respektables 9:9 Unentschieden.

Im zweiten Abschnitt kam Lea Schneider durch eine Manndeckung nicht mehr so häufig zum Wurf und die anderen hatten im Abschluss etwas Pech, so dass die Gäste sich einen Vorsprung von vier Toren (9:13) herausarbeiten konnten. Diesen bauten sie, gegen unsere nun konditionell etwas nachlassenden Spielerinnen, immer weiter aus und siegten am Ende mit 13:20.

Die Tore für den TSV Eintracht Stadtallendorf warfen:
Lea Schneider: 12
Valeria Zitzer: 1

Weiterlesen ...