Letzter Heimspieltag der Eintracht Handballer

26.02.2018

An ihrem letzten großen Heimspieltag hatte die Eintracht-Handballer drei Spiele zu bestreiten.
Den Anfang machte die wJE gegen die HSG Grünberg/Mücke. Das Hinspiel hatten die Mädchen um das Trainergespann Botthof, Decher und Rauch, in Grünberg hoch verloren und man machte sich nicht viel Hoffnung, dass dies in der Bärenbachhalle anders werden könnte. Doch die kleinen Eintrachtlerinnen spielten richtig toll und führten sogar in der ersten Hälfte, während dem 2x3gegen3-Systems. Dabei zeigten auch die jüngsten Spielerinnen des TSV, die eigentlich noch Minis spielen könnten, eine beachtliche Leistung. Hier seien die guten Pässe von Liah Dichtl und Leni Jarkow erwähnt, als auch die super Abwehr von Laura Mehlinger. In der zweiten Hälfte übers ganze Feld brachte besonders Lenita Huhn im Tor ihre Gegnerinnen zur Verzweiflung, wenn sie das ein oder andere Mal ganz freie Würfe parierte. Mit vier Torschützen und acht Treffern endete diese Partie nach vierzig Minuten mit einem hervorragenden Unentschieden, dass sich die Mädchen redlich mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient haben.

Weiterlesen ...

Alle Schiedsrichter-Anwärter bestehen - Duygu Caliskan und Leonie Rauch für unseren TSV Eintracht Stadtallendorf

15.12.2017

Am Sonntag, dem 10. Dezember 2017, fand in der Gaststätte „Hüttenberger Bürgerstuben“ in Hüttenberg die Abschlussprüfung des Schiedsrichter-Neulingslehrgangs 2017 statt. Hier mussten 20 Schiedsrichter-Neulinge zeigen, was sie in den vergangenen Monaten gelernt haben. Alle Schiedsrichter-Anwärter haben in der Zeit zwischen der Zwischenprüfung im Bezirk und der Abschlussprüfung bereits ihre fünf betreuten Pflichtspiele im Gespann gepfiffen, so dass ihnen der Stoff mit Sicherheit nicht mehr ganz fremd war. Das Beste vorab: Alle haben die Prüfung auf Anhieb bestanden, die beste Prüfung wurde mit 95,5 % absolviert.
 
Unter den Augen von dem Bezirksschiedsrichterwart Norbert Kneissl und unter der Leitung von dem Bezirksschiedsrichterlehrwart Tobias Lambmann wurde die Prüfung durch Tobias Weyrauch vom Hessischen Handball-Verband abgenommen.
 
Inhalt der Prüfung waren wieder 20 Fragen aus dem Fragenkatalog, die den Prüflingen zur Beantwortung vorgelegt wurden. Dazu kam noch ein Bogen mit fünf offenen Fragen zur Einschätzung von schwierigen Spielsituationen, in denen die Wahrnehmung, die Entscheidung und die Spielfortsetzung einzutragen waren. Zum Schluss war noch ein Spielbericht korrekt auszufüllen, bei dem fünf realitätsnahe Ereignisse geschildert wurden. Für alles zusammen hatten die Prüflinge 60 Minuten Zeit und bestanden hat nur, wer mindestens 75 % der möglichen Punktzahl erreicht hat.
 
Somit hat der Bezirk Gießen 20 neue Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, die nun weiter im Gespann im Förderkader oder als Einzelschiedsrichter ab Januar ihrer neuen Tätigkeit nachgehen werden:


 
Karl Berger und Jonas Stieber (TV Kirchhain), Johannes Breyer (TV Hüttenberg), Julia Brogle (WSV Oppershofen), Duygu Caliskan und Leonie Rauch (TSV Eintracht Stadtallendorf), Johannes Eller (TuS Schupbach), Fabio Ewald (TSV Griedel), Chiara Feise und Judih Kaden (HSG Marburg/Cappel), David Höhl (SV Rosbach), Annika Knoblauch und Laureen Liebich (HSG Hungen/LIch), Michael Muenster (HSG Mörlen), Delia Muntean und Alexander Oncu (TG Friedberg), Hendrik Walter (TuS Waldernbach), Jan Weber (HSG Gedern/Nidda), Jan Weber (HSG Kleenheim), Moritz Wenzel (SU Nieder-Florstadt).

Quelle: http://handball-giessen.de/

Drei Punkte für die Eintracht-Handballer

06.11.2017

Am vergangenen Wochenende hatte die Frauenmannschaft des TSV Eintracht Stadtallendorf in heimischer Halle die FSG Heuchelheim/Erda zu Gast. Die Damen vom Trainergespann Maren Witschel und Sabine Rauch begannen mit zwei schnellen Toren, die die Gäste jedoch ausgleichen konnten. Bis zur Halbzeit wechselten sich die Teams mit der Führung ab, doch kurz vor dem Pausenpfiff, gelang der FSG die 8:7 Halbzeitführung.

Der zweite Abschnitt begann für den TSV mit drei Toren, davon zwei durch Siebenmeter, ohne selber ein Gegentor zu kassieren, da sich die Abwehr nun noch besser auf den Gegner eingestellt hatte (Spielstand10:8). Der Kampfgeist stimmte, was die heimischen Frauen durch zwei Tore in Unterzahl bewiesen. Und dies merkten auch die Gäste, die zehn Minuten vor Ende (14:13) nur noch wenig Gegenwehr leisteten, so dass das Endergebnis von 20:14 aus heimischer Sicht auch in dieser Höhe in Ordnung war.

Mit den zwei Punkten aus diesem Spiel kletterten die Eintrachtdamen auf den zweiten Tabellenplatz.

Weiterlesen ...

Stadtallendorfer Handballminis in Action

14.11.2017

Am Sonntag war Sabine mit unseren Kleinsten auf einem Handballturnier in Lollar.
Elf von den zurzeit 19 angemeldeten Kids sind mit ihren Eltern, Geschwistern und sonstigen Angehörigen zu diesem Minispielfest mitgefahren. Sie traten mit zwei Teams in der Leistungsgruppe „Midis“ im Spiel 4+1 an und hatten gleich in der ersten Partie das Vergnügen gegeneinander zu spielen. Da die Gruppen nach den Wünschen der Kinder eingeteilt waren und nicht nach dem Können bzw. der Erfahrung, war die Partie sehr ausgeglichen. Gegen die Teams aus Weilburg, Wettenberg und Lollar machten die kleinsten Eintrachtler dann aber „ernst“ und hatten fast immer die Nase vorn. Besonders schön war, dass jedes der Stadtallendorfer Kinder mindestens ein Tor warf. Und während die eine Gruppe spielte, tobte sich die andere an den drei aufgebauten Spielstationen aus.
Am Ende wurden alle Kinder mit einer Medaille und einer Süßigkeit vom Veranstalter belohnt.

Handballer feiern das Ehrenamt

10.09.2017

Vorgestern fand das traditionelle Dankeschönfest des Gesamtvereins im Stadion statt.
Diesmal in den Räumlichkeiten des Vereinsheims, da die Wetterlage ein Feiern im Freien nicht zuließ. Die Handballabteilung war mit zwölf ihrer ehrenamtlichen Helfer vertreten und diese konnten sich direkt nach der Begrüßungsrede des Gesamtvereinsvorsitzenden Bernd Weitzel mit verschiedenen Pizzen und Getränken stärken. Dann wurde von jeder Abteilung ein Helfer stellvertretend für alle Ehrenämtler geehrt. Den Anfang machte Bernd Weitzel bei der Handballabteilung und ließ die Anwesenden raten, um welchen Helfer es wohl ginge. Schnell war klar, dass es sich um Janina Botthof handelte, die mit 16 Jahren zur Handballabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf kam und nach kurzer Zeit als Feldspielerin ins Tor wechselte. Schon zwei Jahre nach ihrem Beitritt übernahm sie dann ihr erstes Vorstandsamt. Seither ist sie in unterschiedlichen Funktionen tätig. Sie ist Jugendtrainerin und Schiedsrichterin und seit 2013 zweite Vorsitzende der Handballabteilung. Vor knapp einem Jahr hat sie sogar für den Handballnachwuchs selber gesorgt und dessen jüngstes Mitglied, die kleine Leona zur Welt gebracht. Ihr Mann Markus Botthof unterstützt seine Frau bei ihrem Engagement für „ihre“ Handballer und war deshalb ebenfalls an diesem Abend anwesend. Nach der Laudatio erhielt die Geehrte einen großen Applaus vom Publikum und eine Urkunde sowie einen Gutschein vom ersten Vorsitzenden des Gesamtvereins.